Schimmelfrei in 5 Schritten

In einfachen fünf Schritten zu einer schimmelfreien, warmen Wohnung: Die Montage der Superwand ist schnell, unkompliziert und zuverlässig.

Malermeister bezeichnen die Montage als “eine einfache Geschichte”. Überzeugen Sie sich selbst, lesen die Montageanleitung und erfahren Sie, welches Zubehör Sie für das Anbringen der Superwand benötigen.

Im ersten Schritt müssen alte Tapeten entfernt und der Untergrund fachgerecht von Schimmel befreit werden. Der Untergrund muss sauber, glatt, tragfähig und gleichmäßig saugfähig sein.

1. Untergrund vorbereiten

Die Superwand an die Wand anbringen: Dazu den Metylan Ovalit S oder den Korff-Superwand Kleber DS mit einem 3-4 mm Zahnspachtel einheitlich und vollflächig auf die Rückseite der Superwand und/oder auf den gesäuberten, trockenen Untergrund auftragen und die Platten von unten nach oben fugenlos aneinanderstoßen. Anschließend die Superwand unter leichtem Druck mit einer Rolle an die Wand anpressen, bestenfalls mit einem Gummihammer oder Hartholzbrett anklopfen.

2. Platten verkleben

Je nach Temperatur des Untergrundes und der Raumluft, die Verklebung mindestens 5 Tage trocknen lassen. In Extremfällen (kalte Wintermonate) kann sich die Trocknungszeit noch erhöhen. In jedem Fall vor dem Weiterarbeiten die Verklebung prüfen.

3. Trocknen lassen

Stoßfugen und Überstände der Plattenstöße mit einer Dispersionsspachtelmasse ausgleichen. Größere Fugen mit Superwand Streifen verfüllen und ebenfalls abspachteln. Platten mit einem Armierungsgewebe an den Plattenstößen oder vollflächig mit einem Renoviervlies überkleben. Beim Anbringen einer Tapete den Untergrund bei Bedarf zuvor grundieren.

4. Platten verfugen und armieren

Je nach Wunsch und Vorstellung können Sie die Superwand beliebig weiterverarbeiten. Egal ob Sie Ihre Wand streichen, tapezieren oder fliesen möchten - mit der Superwand können Sie Ihre Wohnträume uneingeschränkt verwirklichen.

5. Wand weiterverarbeiten

Im ersten Schritt müssen alte Tapeten entfernt und der Untergrund fachgerecht von Schimmel befreit werden. Der Untergrund muss sauber, glatt, tragfähig und gleichmäßig saugfähig sein.

1. Untergrund vorbereiten

Die Superwand an die Wand anbringen: Dazu den Metylan Ovalit S oder den Korff-Superwand Kleber DS mit einem 3-4 mm Zahnspachtel einheitlich und vollflächig auf die Rückseite der Superwand und/oder auf den gesäuberten, trockenen Untergrund auftragen und die Platten von unten nach oben fugenlos aneinanderstoßen. Anschließend die Superwand unter leichtem Druck mit einer Rolle an die Wand anpressen, bestenfalls mit einem Gummihammer oder Hartholzbrett anklopfen.

2. Platten verkleben

Je nach Temperatur des Untergrundes und der Raumluft, die Verklebung mindestens 5 Tage trocknen lassen. In Extremfällen (kalte Wintermonate) kann sich die Trocknungszeit noch erhöhen. In jedem Fall vor dem Weiterarbeiten die Verklebung prüfen.

3. Trocknen lassen

Stoßfugen und Überstände der Plattenstöße mit einer Dispersionsspachtelmasse ausgleichen. Größere Fugen mit Superwand Streifen verfüllen und ebenfalls abspachteln. Platten mit einem Armierungsgewebe an den Plattenstößen oder vollflächig mit einem Renoviervlies überkleben. Beim Anbringen einer Tapete den Untergrund bei Bedarf zuvor grundieren.

4. Platten verfugen + armieren

Je nach Wunsch und Vorstellung können Sie die Superwand beliebig weiterverarbeiten. Egal ob Sie Ihre Wand streichen, tapezieren oder fliesen möchten - mit der Superwand können Sie Ihre Wohnträume uneingeschränkt verwirklichen.

5. Wand weiterverarbeiten