3 Gründe für die Superwand

Die Superwand DS ist eine zuverlässige Lösung für Ihr Schimmelproblem. Mit der Superwand PRO erreichen Sie den maximalen Wärmedämmeffekt. Erfahren Sie mehr über die Vorteile unserer Dämmplatten:

1. Schimmel dauerhaft entfernen

Schimmelsporen sind in der Luft – Und das immer!

In einer geringen Konzentration sind Schimmelsporen in der Außenluft vorhanden und dringen durch offene Fenster oder Türen in unsere Wohnung ein. Doch das heißt nicht, dass wir alle Schimmel in unseren Wohnräumen haben. Denn Schimmel benötigt hauptsächlich zwei Dinge: Feuchtigkeit und Nährstoffe. Um Schimmel also nachhaltig und effizient zu bekämpfen, müssen eben diese beiden Faktoren berücksichtigt und angegangen werden.

Schimmelfaktor: Feuchtigkeit
Die Superwand DS verfügt über eine integrierte Aluminiumfolie, die als Dampfsperre fungiert und zu 100% verhindert, dass Feuchtigkeit eindringen und sich zwischen Wand und Platte sammeln kann. Die Wand hinter der Dämmplatte bleibt deshalb zuverlässig vor der Raumfeuchtigkeit geschützt. Und eine trockene Wand ist für Schimmel ungeeignet.

Schimmel kann, je nach Art, bei Temperaturen von 0-60° C entstehen. Doch das ist nicht der entscheidende Faktor, denn die Temperatur spielt auf eine andere Art und Weise eine wichtige Rolle. Es geht um die Oberflächentemperatur der Wand. Wenn diese zu kalt ist, kondensiert der Wasserdampf dort und hinterlässt feuchte Wände, die wiederum einen perfekten Nährboden für Schimmel darstellen. Da die isolierende Dämmplatte: Superwand DS temperaturneutral ist, kondensiert der Wasserdampf nicht direkt an der Wand, sondern entweicht vielmehr durch das Lüften nach draußen.

Schimmelfaktor: Nährstoffe
Neben der Feuchtigkeit benötigt Schimmel außerdem auch Nährstoffe. Diese sind allerdings sogar im normalen Hausstaub in ausreichender Menge vorhanden. Besonders nährstoffreich sind darüber hinaus Raufasertapeten. Diese enthalten reichlich Zucker, Eiweiß und Lignin und bieten in Verbindung mit Feuchtigkeit einen perfekten Nährboden für Schimmel.

2. Heizkosten sparen

Vermindert den Wärmeverlust um bis zu 56%

Wie jeder weiß, steigen im Winter die Heizkosten. Das liegt zu einem natürlich an der kalten Jahreszeit, zum anderen aber auch an fehlender oder unzureichender Isolation der Wohnräume. Wer trotz Dauerbetrieb der Heizung über kalte Füße klagt und im Pullover noch friert, der sollte sich über eine Innendämmung informieren.

Die Superwand besteht aus hochwertigen Verbundmaterialien zur Innendämmung und besitzt dadurch einen hohen Wärmedämmwert (WLG 025). Sie vermindert den Wärmeverlust

·  um 56% bei der 20mm dicken Dämmplatte
·  um 40% bei der 10mm dicken Dämmplatte

Dadurch bleibt Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus schön warm und Sie sparen Heiz- und Energiekosten.

3. einfache Verarbeitung

Wenn Ihre 4 Wände keine Baustelle werden sollen

Als „eine einfache Geschichte“ beschreiben Malermeister das Anbringen der Superwand. Und in der Tat, die Superwand ist super einfach zu montieren (siehe Montageanleitung). Mit einem Cutter-Messer können die Dämmplatten passend zurecht geschnitten und angebracht werden.

Diese einfache Montage ist eine kostengünstige Sanierungsmaßnahme, die den großen Vorteil hat, dass keine Veränderungen an Türen oder Fenstern erforderlich sind. Außerdem lässt sich die Superwand problemlos tapezieren, streichen oder verputzen und beansprucht nur wenig Platz bei maximaler Wärmedämmung.

Schimmelsporen sind in der Luft – Und das immer!

In einer geringen Konzentration sind Schimmelsporen in der Außenluft vorhanden und dringen durch offene Fenster oder Türen in unsere Wohnung ein. Doch das heißt nicht, dass wir alle Schimmel in unseren Wohnräumen haben. Denn Schimmel benötigt hauptsächlich zwei Dinge: Feuchtigkeit und Nährstoffe. Um Schimmel also nachhaltig und effizient zu bekämpfen, müssen eben diese beiden Faktoren berücksichtigt und angegangen werden.

Schimmelfaktor: Feuchtigkeit
Die Superwand DS verfügt über eine integrierte Aluminiumfolie, die als Dampfsperre fungiert und zu 100% verhindert, dass Feuchtigkeit eindringen und sich zwischen Wand und Platte sammeln kann. Die Wand hinter der Dämmplatte bleibt deshalb zuverlässig vor der Raumfeuchtigkeit geschützt. Und eine trockene Wand ist für Schimmel ungeeignet.

Schimmel kann, je nach Art, bei Temperaturen von 0-60° C entstehen. Doch das ist nicht der entscheidende Faktor, denn die Temperatur spielt auf eine andere Art und Weise eine wichtige Rolle. Es geht um die Oberflächentemperatur der Wand. Wenn diese zu kalt ist, kondensiert der Wasserdampf dort und hinterlässt feuchte Wände, die wiederum einen perfekten Nährboden für Schimmel darstellen. Da die isolierende Dämmplatte: Superwand DS temperaturneutral ist, kondensiert der Wasserdampf nicht direkt an der Wand, sondern entweicht vielmehr durch das Lüften nach draußen.

Schimmelfaktor: Nährstoffe
Neben der Feuchtigkeit benötigt Schimmel außerdem auch Nährstoffe. Diese sind allerdings sogar im normalen Hausstaub in ausreichender Menge vorhanden. Besonders nährstoffreich sind darüber hinaus Raufasertapeten. Diese enthalten reichlich Zucker, Eiweiß und Lignin und bieten in Verbindung mit Feuchtigkeit einen perfekten Nährboden für Schimmel.