28.05.2018
Führungswechsel beim Dämmspezialisten aus der Schweiz

 

Yannick Erb übernimmt zum 1. Juni 2018 die Geschäftsführung der Korff AG. Urs Erb bleibt der Korff AG als Präsident des Verwaltungsrates treu. Schweizerischer Spezialist für Innendämmung weiter in Familienhand.

 

 

Oberbipp, den 01.6.2018 – Glänzend aufgestellt Richtung Zukunft: Zum 1. Juni 2018 löst Yannick Erb seinen Vater Urs als alleinverantwortlicher Geschäftsführer der Korff AG ab. Nach 14 erfolgreichen Jahren zieht sich Urs Erb aus dem Tagesgeschäft zurück, bleibt dem Unternehmen aber als Präsident des Verwaltungsrats verbunden. Strategisch führt der junge Firmenchef den Kurs seines Vaters fort: „Die Firma wird ihrem Geschäftsmodell treu bleiben“, sagt er. Seinen Kunden präsentiert sich das Unternehmen damit auch für die Zukunft als verlässlicher Partner.

Auf seine neue Verantwortung ist Yannick Erb bestens vorbereitet: Schon seit seinem Einstieg bei der Korff AG im Jahr 2014 bestimmt er als „Mitgeschäftsführer“ die Geschicke des Unternehmens mit. Zuvor absolvierte er ein Maschinenbau- und Betriebswirtschaftsstudium an der ETH Zürich und sammelte als Projektleiter in einem Ingenieurbüro erste Arbeitserfahrungen.

Die reibungslose Übergabe ist auch das Produkt langer Planung: Schon 2007 legte Urs Erb den Grundstein für die Nachfolgeregelung, 2010 unterzeichneten Vater und Sohn die notwendigen Verträge.

Schimmelpilzbefall ist ein Problem für viele Haus- und Wohnungseigentümer sowie Maler und Lackierer, die diesen beseitigen müssen. Der Dämmspeziallist aus der Schweiz hat mit der Superwand DS ein zuverlässiges System für die Innendämmung entwickelt mit dem Schimmel endgültig beseitigt, neuem Schimmelwachtum dauerhaft vorgebeugt und gleichzeitig Heizkosten eingespart werden. „Pro Jahr werden ca. 30.000 Objekte mit der Superwand DS saniert. Und in weniger als 0,015% der Objekte kam es zu erneutem Schimmelpilzbefall.“, versichert Urs Erb.